11.12.2018
Newsbild

vvvGut verTaut ist halb gewonnen und das nicht nur, wenn man mit dem Schiff vor Anker liegt! Seit einigen Jahren habe ich mein Herz an die Tauleinen verloren. Und auch wenn ich manchmal denke, dass genug Leinen in allen Farbvariationen unseren Schrank bewohnen, packt mich doch jedes Mal das Takelfieber, wenn ich mit Alma etwas Zeit am Meer verbringen darf. Dann überkommt es mich und ich überlege mir neue Kombinationsmöglichkeiten und freue mich über eine weitere leichte, bunte und vor allem individuelle Leine aus Segeltau. Und wie könnte eine Woche besser starten als mit dem Kopfkino von Strand und Dünen, Ostseerauschen, Möwengelächter und etwas Meerweh? Macht die Leinen los und begebt euch auf die Reise zu eurer eigenen selbstgemachten Tauleine! Dieses mal verbirgt sich hinter dem Türchen des Dogblogger Adventskalenders ein Video-Tutorial, das euch ganz einfach die wichtigsten Schritte zu eurer selbstgemachten Leine erklärt. Öffnet einfach HIER eurer 11. Türchen!

Matetialien haben wir selbstverständlich selber gekauft. Für eure erste Bestellung können wir euch jedoch folgende Shops empfehlen:

 

 Taue und Reepschnuren 

www.paracord-shop.de

www.rund-ums-tauwerk.de

www.bootskram.com

www.schnurhaus-onlineshop.de

 

Karabiner und Ringe

www.thal-versand.de

www.flecht-art1.jimdo.com

 

Ihr seht, eurer Fantasie sind keine Grenzen gesetzte! Alles ist möglich, jede noch so wilde Farbkombination, Hauptsache, es gefällt! Wir würden uns sehr über die Bilder eurer ersten Leinen und eure Erfahrungen freuen! Und wenn ihr unser Tutorial als hilfreich empfunden habt, dann teilt es doch.

 Morgen öffnet sich das Adventstürchen übrigens bei Lounelle, Bully und Klimt, die auf ihrem Blog WOHLSTANDSHUND aus ihrem Leben berichten und morgen für alle DIY-Legastheniker den optimalen Advents-Survival-Guide zur Hand haben. Wir freuen uns!

 

 Eure Anja und Frau Alma 

 

 

Kommentare

Neuer Kommentar