Newsbild

Da es heute eine spannende Doppelfolge "Mit Herz und Handschellen" gibt, sparen wir uns die lange Vorschau und die lästigen Programmhinweise und geben die Bühne frei für einen weiteren Star der sogenannten Second hand Hunde! Mit dabei, 7 Fragen und wie immer 7 Antworten!

 

Schaut euch diese Augen an! Wenn Yoka einen Waffenschein bräuchte, dann gewiss für ihren Augenaufschlag und diesen intensiven Blick! Erst im vergangenen Jahr hat die Mischlingshündin Yoka im zarten Alter von 10 Monaten bei Caro ihr Für-immer-Zuhause gefunden. Die beiden sind zu einem wunderbaren Team zusammengewachsen, obwohl der Anfang manchmal gar nicht so leicht war. 

 

Liebe Caro, wir beginnen mit unserer obligatorischen Frage: War es bei euch Liebe auf den ersten Blick und wie bist du auf Yokas „Kontaktanzeige“ aufmerksam geworden?

 

Bei dieser Frage muss ich nicht lange überlegen, es war eindeutig Liebe auf den ersten Blick! Als ich vor knapp einem Jahr im Internet nach einem Hund suchte, stieß ich auf die Website Pfotenfreunde Bayern e.V. Nach ein paar Klicks, fiel mir Yoka sofort ins Auge. Ich zögerte nicht lange und nahm mit der Pflegestelle Kontakt auf, die ca. 40 km von uns entfernt war. Schwubs die wups, stand ich auch schon das Wochenende darauf vor Yoka‘s Tür. Als sie im Garten auf mich zu lief und mich ganz lange an der Hand beschnupperte, da verlor ich mein Herz an sie. Ich hatte sie eine Woche lang zu Probe und muss im Nachhinein sagen, dass ich definitiv die Rosarote-Brille aufhatte. Das dauerhafte Gebelle, die Spaziergänge, die ich auf den Knien verbracht habe, um sie zu halten, weil sie sich auf alles geschmissen hatte und die Probleme mit der Hüfte, habe ich wohl nicht wirklich wahrgenommen. Trotzdem bereue ich keinen Moment.

 

 

 

 

Yoka lebt jetzt fast schon ein ganzes Jahr bei euch, was hat sich in dieser Zeit alles für euch verändert?

 

Puh, es hat sich so einiges verändert. Vor allem ich habe mich verändert. Ich liebte es auszuschlafen, desto länger, desto besser. Mit der Natur habe mich nicht wirklich befasst. Lange Spaziergänge? Was war das? Um es auf den Punkt zu bringen, ich war ein Couch-Potato. Yoka hat mir gezeigt, wie schön die Natur sein kann. Wie viel Spaß es macht, einfach nur durch die Felder zu laufen und glücklich zu sein. Vor allem das glücklich sein, hat sie mir ein ganzes Stück nähergebracht. Man braucht nicht immer viel um sich zu freuen. Jede Sekunde zählt im Leben und ich bin froh, dass ich diese Zeit mit ihr verbringen darf.

 

 

Stell dir vor, ihr könntet euren Tag nach Lust und Laune planen, wo würde man euch treffen und wie verbringt ihr die Zeit am liebsten?

 

Ich kann euch schon mal sagen, wo man uns auf jeden Fall nicht treffen würde und zwar wäre das überall wo es Wasser gibt. Yoka ist nämlich extrem wasserscheu. Ansonsten würde man uns überall treffen, wo es viele Hunde und gutes Essen gibt.

 

 

  

 

Hundekörbchen oder doch lieber das Kingsize Bett für die ganze Familie?

 

Eindeutig  das Kingsize Bett. Am Anfang war es eher das Hundekörbchen, bzw. der Boden. Aber in zwischen liebt sie es stundenlang mit uns zu kuscheln. Meine Prinzessin eben ;)

 

 

Mit welchen besonderen oder versteckten Talenten hat dich Yoka schon überrascht?

 

Ich dachte eine sehr lange Zeit, dass sie ihr soziales Verhalten gegenüber Hunden verloren hätte. Sie kannte bzw. zeigte keine Beschwichtigungssignale. Mittlerweile bin ich immer wieder erstaunt, wie toll sie diese einsetzen kann. Was sie auch noch besonders gut kann: Sie zieht jeden sofort in ihren Bann.

 

 

 

 

Stell dir vor, Yoka hätte die Weltherrschaft, was würde sich alles verändern?

 

Für den perfekten Überblick würde Yoka sich ihren Platz auf einem Schneeberg sichern. Sozusagen wäre das dann ihr Thron. Den Sommer und die Regentage würde sie abschaffen. Kein Yoghurtbecher zum ausschlecken, wäre vor ihr sicher.

 

 

 

 

In welchen Momenten bist du besonders stolz auf euch als Team?

 

Eigentlich bin ich jede Sekunde stolz auf uns. Ich sehe bei jedem Spaziergang wie toll sie sich entwickelt hat und sie mir ihr Vertrauen entgegenbringt. Besonders stolz bin ich auf sie, wenn sie für mich einen anderen Hund links liegen lässt und wir als Team weitergehen. Allgemein freue ich mich, dass sie in zwischen viel stressfreier durch ihren Hundealltag geht.

 

*  *  * 

  

Ich gebe es zu, ich habe mich in Yoka verliebt! Die beiden sind nicht nur ein super Teaim, sondern absolut sympathisch und wir freuen uns sehr, sie auf ihrem Blog Vierpfotenzumglück besuchen zu können! Ihr habt uns jetzt also als Wegbegleiter an eurer Backe! Wenn man die Bilder von Yoka und Caro sieht, spürt man einfach, dass die beiden zusammengehören! Wir wünsche euch, liebe Caro und liebe Yoka, eine spannende, glückliche und gesunde Zeit zusammen! 

 

Eure Anja und Frau Alma

Kommentare

Neuer Kommentar