Newsbild

Es ist wieder so weit: Unsere Aktion "Mit Herz und Handschellen" geht in die zweite Runde!

Wir wollen euch auch in diesem Jahr Musterschüler, Sesselpupser und echte Granaten aus dem Tierschutz vorstellen, die sich in das Herz ihrer neuen Familie geschlichen haben und dieses jetzt nicht mehr loslassen!

Im vergangenen Jahr haben wir sechs wunderbaren Vierbeinern und ihren zweibeinigen Begleitern jeweils sieben Fragen gestellt - mit dem einen Ziel: Wir wollen andere Menschen ermutigen, auch im Tierheim nach dem besten Freund und Herzenshund Ausschau zu halten! In diesem Jahr werden wir euch ab dem 11.01.2017 jede Woche jeweils zwei interessante Hundepersönlichkeiten und ihre Familien vorstellen! Dann heißt es zwei Wochen lang jeden Mittwoch und Sonntag: „Mit Herz und Handschellen“ - Time! Wir freuen uns auf die Geschichten acht mutiger Menschen, auf 7 Fragen und 7 ehrliche, kuriose, witzige oder verblüffende Antworten! Muss es dabei immer ernst sein? Bestimmt nicht! Wie auch im letzten Jahr darf der Humor nicht fehlen! Wir sind Menschen und Hunde, keine Maschinen und da ist es doch klar, dass wir alle kleine Fehler, nervige Macken oder merkwürdige Eigenheiten haben. Unsere Fragen sind deshalb auch manchmal mit einem Augenzwinkern zu verstehen.

Bereits in der ersten Runde war die Bandbreite riesig: Wir haben von Liebe auf den ersten Blick berichtet, wie auch von Mensch-Hunde-Teams, die anfangs etwas mehr Zeit benötigten, um sich aufeinander einzustellen. Wir interviewten die Familien von begabten Fotomodellen, kleinen Dusseltierchen, echten Rabauken und sogar von einer Königin der Herzen. Wir haben Hunde mit Handicap vorgestellt, wie auch Hunde mit sehr sportlichen Ambitionen. Sie alle verbindet jedoch eine Gemeinsamkeit: Sie haben als sogenannte „Second-Hand-Hunde“ eine zweite Chance in ihrer neuen Familie bekommen.

Wir freuen uns sehr, wenn ihr uns und unsere Hauptpersonen in den nächsten Wochen begleitet und uns für eine Weile eure Zeit schenkt! Wer weiß, vielleicht können wir ja den ein oder anderen davon überzeugen, auch im Tierheim nach seinem besten Freund Ausschau zu halten?

 

 

In diesem Sinne

 

Eure Anja und Frau Alma

Kommentare

Neuer Kommentar