Newsbild

Wir stellen euch in unserer Miniserie immer jeweils einen Hund vor, der sich erst in das Herz seiner neuen Familie geschlichen hat und dieses jetzt einfach nicht mehr loslässt – eben „Mit Herz und Handschellen“! Unser kleines Interview besteht aus 7 Fragen und 7 schonungslos ehrlichen, lustigen oder kuriosen Antworten!

 

Das sommerliche Wetter passt einfach perfekt zu unserer nächsten Hundepersönlichkeit: Die MURMEL (auch Bommelchen genannt). Für Murmel steht heute ihr Frauchen ANGELA Rede und Antwort.

Eigentlich ist die Murmel eine waschechte Amerikanerin. Ihre damaligen Besitzer wollten unbedingt einen Stumpy Tail Cattle Dog ihr Eigen nennen und flogen die MURMEL, die damals noch ein Welpe war, nach Deutschland ein. Die Erwartungen, die an Murmel in sportlicher Hinsicht gestellt wurden, konnte sie wohl nicht ganz erfüllen. Zudem zeigte sich Murmel, den Angaben zu folge, unverträglich mit Mensch und Hund. Also erschien es einfacher, Murmel fast ausschließlich im Zwinger wegzuschließen. Armes Bommelchen! Zum Glück hat Angela Murmel vor ca. 5 Jahren gefunden und sie in Absprache mit ihren ehemaligen Besitzern kurzerhand mitgenommen. Ein 6er im Lotto für Murmel und für ihre neue Familie!

 

 

MURMEL und ANGELA 

 

(1)  War es Liebe auf den ersten Blick?

Nein überhaupt nicht. Wir haben eine Weile gebraucht.

 

(2)  Stell dir vor, euer gemeinsames Leben würde verfilmt werden – welches wäre der passende Titel?

Dann wohl „Gottes Werk und Teufels Beitrag“. Denn Murmel war der lustigste und fröhlichste Hund, den ich kennen lernen durfte. Aber sie hatte auch ihre Dämonen. Sie hatte einfach vor sehr vielen Dingen Angst, vor Gewitter, Kindern, Ballons usw. Auch wenn vieles besser geworden ist, hat sie ihre Ängste nie ganz loswerden können.

 

(3)  Euer peinlichster Moment?

Als Bommelchen beim Schrank-umräumen die Kondome im Flur liegen gelassen hat. Zugabe? Als Bommelchen mal im Supermarkt plötzlich hinter mir stand und sich gefreut hat, mich gefunden zu haben. Sie ist durch das Schiebedach des Autos geklettert und mir schnurstracks gefolgt!

  

(4)  Wie würde dich Murmel in 3 Worten beschreiben?

Die Bommel mich?  1. Geizig – 2. mit – 3. Futter!

 

(5)  Worauf konnte Murmel nicht verzichten?

Auf ihr Kopfkissen! Und ihr Quietsche-Plüschtier!

 

(6)  Meer oder Berge?

Meer! Murmel liebte es, zu schwimmen!

 

(7)  An welchen Moment mit Murmel denkst du am liebsten zurück?

An die Anziehungskraft des Bodens, den er auf sie hatte! Sie musste sich alle paar Meter wälzen und das Leben so genießen! Murmel hat das Leben geliebt. Es verging kein Tag, an dem sich die Murmel nicht durchs Gras gebommelt hat. Betten machen ist ohne den verrückten kleinen Hund auch nicht mehr das Gleiche. Sie war unglaublich klug, konnte Türe, Schubladen und den Kühlschrank öffnen und sie war gleichzeitig ein Dusseltier, das gegen Laternenmäste gelaufen ist und beim Scharren schon mal vom Bordstein fiel. Und mit ihrer Kontrollsucht hätte sie auch als Oberaufseherin in einer katholischen Mädchenschule Karriere machen können.

[.] 

 

Murmel ist am 28. Juni in Folge einer Viruserkrankung gestorben, ganz plötzlich und ohne jede Möglichkeit dagegen anzukämpfen. Von ihrer Familie und ihren Freunden wird sie wahnsinnig vermisst. Es fehlt der rote Farbtupfer neben ihren Hundekumpels Phoebe und Panda, ihr Lächeln, mit dem sie jeden Tag begonnen hat, ihr Eifer, wenn es darum ging zusammen etwas zu unternehmen, ihre unglaublich gute Laune und ihre Pupse während eines gemütlichen Fernsehabends!

Murmel war einfach eine ganz besondere Persönlichkeit! Ich wünsche Angela, Phoebe und Panda, dass sie für sich und stellvertretend für Murmel, viele Bommel-Tage erleben – das heißt, einfach nur das Leben zu genießen und sich über jeden neuen Tag zu freuen - nicht mehr und nicht weniger, würde sich die Murmel denken!

 

 

Murmel, wir haben dich lieb!

 

Anja und Frau Alma

 

Kommentare

Neuer Kommentar